meine freunde von debitel

21
Aug
2009

Debitel oder Ich mein ja nur!

Rief mich doch vorhin ein Mäuschen aus der Rechnungsabteilung von Mobilcom-Debitel an.

Sieso: Spreche ich mit Frau Kitty?
Ickeso: Ja.
Sieso: Frau Kitty, ich wollte noch mal mit ihnen über diese offene Rechnung...
Ickeso: Nö.
Sieso: Wie jetzt?
Ickeso: Darüber reden Sie bitte mit meinem Anwalt.
Sieso: Äh...
Ickeso: Die Telefonnummer finden Sie in einer mittlerweile recht umfänglichen Akte. Mein Tipp:
Sieso: ???
Ickso: Schaun sie mal in der Rechtsabteilung nach. Da könnte sie stehen.
Sieso: ohjadankeichwußtejanichtmacheichdann - wiederhörenschöntachnoch.

Eine wirklich hervorragend organisierte Firma. Da ist frau doch gern Kundin.

Aber vorige Woche hatten sie den Vogel abgeschossen, als sie mich anriefen, um mich mit interessanten Angeboten von meiner Kündigung abzubringen bzw. mir einen neuen Vertrag schmackhaft zu machen.

Ickeso: Kurzer Hinweis: Das war eine fristlose Kündigung.
Erso: Ach so, ja, stimmt, steht hier auch. Vergessen sie den Anruf.

Im Callcenter für Debitel. Da erlebste was...

11
Aug
2009

Zahl, du Sau!

Das letzte Schreiben meines Handyproviders Debitel aka Mobilcom-Debitel hatte wiederum nur diesen Inhalt. Eine letzte Mahnung, Frist bis zum 10.August und dann wolle man mir sämtliche Firmentelefone endgültig abstellen.
Immer wieder gingen Formschreiben an mich heraus, obwohl mein Anwalt alleiniger Ansprechpartner war: Auszüge aus den Verträgen, Mahnungen, Kontenaufstellungen.
Am 29. Juli war die Korrespondenz scheinbar dann endlich in der Rechtsabteilung angekommen. Die erste Äußerung war: "Ach könnse uns da nicht noch was faxen, unsere Korrespondenz scheint nicht auf dem neuesten Stand zu sein!"
(Das hatte ich ja auch mindestens 2 oder 3 Mal, keine Ahnung, wer in diesem Laden für die Ablage zuständig ist.)
Man registrierte nun auch die fristlosen Kündigungen.
"Ups, da ist wohl ein Kunde unzufrieden! Ähm, gibts irgendein Problem? Tut und ja leid, wenn sie nicht mehr unser Kunde sein wollen, aber fristgerecht lassen wir sie gerne aus dem Vertrag."
Vorher sollte ich aber noch die 1.800 € zahlen, die ich als Angehörige der Generation Upload mit 5 Mal Mails checken in Italien beim Netzbetreiber Vodafone erzeugte.
Nun gut, dann sehen wir uns vor Gericht. Das Thema lautet: Wucher.
Oder sind 30 € für 1 MB Daten etwas anderes?

14
Jul
2009

Debitel - Vorletztes Kapitel

Da es die eine oder andere Nachfrage gab, wie meine Streitigkeiten mit Debitel verlaufen seien, hier nun der Zwischenstand.
Die Telefone sind immer noch gesperrt. Da ich in den letzten Monaten Telefon-Flatrates bezahlte, für die ich aber keine Leistung erhielt, habe ich die Zahlungen nun endgültig eingestellt.
In diesem Laden scheint ohnehin de linke Hand nicht zu wissen, was die rechte tut. Meine mehrmalige Aufforderung nach einzelner, detaillierter Aufschlüsselung der berechneten Kosten kam man nicht nach. Alles scheint pi mal Daumen kalkuliert. Es kam immer wieder nur stoisch der Auszug aus den Vertragsbedingungen, die lauten: 40 ct pro 10 kB und 9 ct Zuschlag pro Nutzungsstunde.
Da von Seiten Debitel nicht einmal fristgemäße Reaktionen kamen, geschweige denn, daß diese in irgendeiner Art und Weise koordiniert waren. (Faxe wurden übersehen, die Rücknahme der Einzugsermächtigung ignoriert, mein Anwalt als alleiniger Ansprechpartner war nicht bekannt.) Wenn ich vorher noch der Meinung war, daß ich mich mit einem Laden, mit dem ich seit Jahren gut zusammengearbeitet habe, auch auf produktive Art und Weise einigen könnte, weiß ich nun, daß ich den Geldhahn zudrehen muß, um Bewegung in die Sache zu bekommen.
Die Rechnungen sind nun seit 14 Tagen unbezahlt. Schauen wir, was passiert.

Auch nett: http://www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=127495&ccheck=1

14
Mai
2009

Auslandsversprecher

Wer sich erinnert: ich hatte für fünf Mal Mails checken auf der schönen Insel Sardinien (über vodafone Deuschland zu vodafone Italia) von meinem Provider Debitel eine Rechnung in Höhe von 1.600 € bekommen.
Eine Zeitlang habe ich den Herrschaften böse Faxe geschrieben, in denen ich wiederholt anfragte, wie sie es eigentlich erklären könnten, daß bei ihnen 1 MB Daten über 30 € kostet und bei Vodafone direkt für alle Verträge, ob alte oder neue, maximal 3,40 €. Als Antwort schickte mir der Platinservice für besondere Kunden stoisch und kommentarlos angebliche Auszüge aus meinen Vertragsbedingungen und versuchten immer wieder, das Geld per Lastschrifteinzug zu holen, obwohl ich ihnen dazu die Vollmacht sofort nach meiner Rückkehr entzogen hatte.
Letzte Woche beauftragte ich dann doch einen Anwalt mit der Geschichte und zwei Tage später (was aber nicht in kausalem Zusammenhang steht) wurden sämtliche Firmengeräte für ausgehende Anrufe gesperrt.
Interessanterweise auch mein Haupttelefon, für das ich eine nicht unbeträchtliche Flatrate monatlich im Voraus bezahle (und auch während der Streitigkeiten bezahlt habe).
Ich hoffe, das ist der Punkt, wo ich einhaken und fristlos kündigen kann. Denn als Kundin hat mich dieser Laden zumindest innerlich schon seit einigen Wochen verloren.
Und mein Anwalt hat den Vorstand von Debitel-Mobilcom, wie sie neuerdings heißen, mit einer Strafanzeige wegen Preiswucher bedroht. Die Frist zur Reaktion läuft morgen ab. Ich bin sehr gespannt.

28
Mrz
2009

Es geht los

Meine Freunde von Debitel haben mir gerade die Rechnung geschickt. Nun neige ich ja zur Selbstverantwortung und schaue zunächst, was ich verbockt habe.
Zum ersten ist das Abrufen der Mails extrem Traffic-Intensiv, da ich dusseligerweise zwei Imap-Konten parallel betrieben habe, das heißt doppeltes Datenvolumen, da können flott über 15 MB beisammen sein, weil mir viele Leute bunte Bildchen schicken, das sprengte eine Woche vorher auch schon meine deutsche Flatrate.
Daß in Deutschland 1 MB 3 € kostet, wenn ich meine Flatrate verlasse, ok. das ist nicht nett, aber akzeptabel.
Aber daß die Einwahl mit einer deutschen Vodafone-Datenkarte ins italienische Vodafone-Netz so teuer wird, nämlich 30 € pro MB, halte ich für haarsträubend. Zudem es vor 3 Jahren in Spanien bei weitem nicht so teuer war, da habe ich sogar das eine oder andere Bild hochgeladen.
Hm. Zudem ich zunächst in der Hotline drei verschiedene Auskünfte bekommen habe, wie hoch die Kosten sind. Zunächst war die Rede von 2.800, dann waren es 2.100, mittlerweile sind es "nur" noch 1.700 €.
Würfeln die die Preise aus?
logo

The Diary of Kitty Koma

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Quickcheck

Deshalb. Letzter Abschnitt.
Deshalb. Letzter Abschnitt.
kittykoma - 7. Nov, 23:29
Warum?
cabman - 7. Nov, 21:33
Es ist vollbracht
Kitty und ihr Tagebuch sind wieder an die alte Adresse...
Kitty (importiert durch kittykoma) - 18. Okt, 16:03
wieder einmal bestätigt...
wieder einmal bestätigt sich, dass sport eben...
Huehnerschreck - 6. Apr, 10:21
Einmal im Jahr
muß sein. 2007: angebrochene Rippe im Wanderurlaub. 2008:...
kittykoma - 4. Apr, 20:44
Ich will auch einen Staubsauger...
Ich will auch einen Staubsauger mit dem die Hausarbeit...
Steffi (Gast) - 8. Mai, 06:45
Saure Eier
Bei uns gehen Saure Eier etwas anders. Mit Butter in...
Schwaka (Gast) - 17. Feb, 14:20
another feuchtgebiet...
spätpubertäre literaturwunderkinder - siehe...
kittykoma - 6. Feb, 13:43

Kittytweets

    Wünsche

    Mußtu hörn:

    Früher war alles besser!

    Immer noch lesbar

    Suche

     

    Status

    Online seit 3589 Tagen
    Zuletzt aktualisiert: 29. Mai, 17:36

    Credits

    vi knallgrau GmbH

    powered by Antville powered by Helma


    xml version of this page
    xml version of this page (with comments)
    xml version of this topic

    twoday.net AGB